Kontaktieren Sie uns

Eine Spritzgussform kann vielseitig gestaltet werden

Die Spritzgussform erfüllt einen wichtigen Zweck und bildet die Grundlage für die Herstellung von Kunststoffteilen. Die Formen sind ein Teil der Schliesseinheit von den Spritzgiessmaschinen und bestehen in der Regel aus zwei Stahlhälften.

Wissenswertes über die Spritzgussform

Eine Spritzgussform besteht meistens aus Stahl und kann in jeder Grösse und Form angefertigt werden. Sie dient als Urform bei der Kunststoffverarbeitung und bildet die wichtige Gussform für den Abschluss des Gussverfahrens. Die Form befindet sich direkt in der Schliesseinheit und am Ende des Schneckenzylinders. Durch den Einfülltrichter und die Düse gelangt dann der plastifizierte Kunststoff in die Form. Die beiden Hälften der Form befinden sich auf speziellen Aufspannplatten. Die starre Seite der Düse ist der Spritzdüse zugewandt und kann den Kunststoff aufnehmen. Die Auswerferseite ist im Gegensatz zur starren Seite beweglich und wird während des Spritzgussverfahrens auf die Seite der Düse gedrückt. Dadurch erhält dann der Kunststoff die gewünschte Form.

Die gängigen Anwendungsbereiche der Spritzgussform

Eine Spritzgussform kann vielseitig und in vielen unterschiedlichen Bereichen eingesetzt werden. Die Art der Verwendung hängt davon ab, welche Art von Kunststoffe im Rahmen der Fertigung zum Einsatz kommen. Weiterhin ist auch die Menge des zu giessenden Kunststoffs wichtig und muss berücksichtigt werden. Das Giessen von Körpern ist von einem geringen Gewicht mit wenigen Milligramm bis zu einem hohen Gewicht von mehreren Kilogramm ohne Probleme möglich. Besonders beliebt ist die Spritzgussform in verschiedenen Bereichen der Fahrzeugindustrie. Dort werden vor allem Teile aus Polypropylen eingesetzt. Es lassen sich transparente Körper in Formen für Polycarbonat umsetzen. Auch viele Spielzeughersteller verwenden das Polystyrol und somit kommt die Spritzgussform auch in den unterschiedlichen Bereichen der Fertigungsindustrie zum Einsatz.

Die wichtige Rolle der Spritzgussform

Das Spitzgussverfahren wird hauptsächlich im Rahmen der Kunststoffverarbeitung eingesetzt. Werkstoffe, die dort zum Einsatz kommen, sind unter anderem Duroplaste, Thermoplaste und Elastomere. Diese gelangen über die Granulatform in die Spritzgussmaschine, werden dann dort verflüssigt und danach in die Spritzgussform eingespritzt. Dort passt sich das Material den Konturen der Werkzeugform an und härtet dann durch die Abkühlung aus. Das Kunststoffprodukt kann vielseitig gestaltet werden und es gibt fast keine Grenzen. Die Struktur der Oberfläche und die Form des zu fertigen Teils spielen bei der Erstellung der Form eine wichtige Rolle und werden bereits beim Formenbau festgelegt. Der Hohlraum bestimmt dann die spätere Form des Teils. Die Spritzgussform ist deshalb so wichtig, weil sie das spätere Aussehen des Produkts direkt beeinflusst. Das Spritzgiessen wird vor allem bei hohen Auflagen aufgrund der guten Wirtschaftlichkeit eingesetzt und ist das am meisten eingesetzte Verfahren bei der Massenherstellung von Kunststoffteilen.

Eine individuelle Spritzgussform von der GREWATEC AG Formenbau

Die GREWATEC AG Formenbau ist ein erfahrener Fachmann und kennt sich jeder Spritzgussform besten aus. Die Kunden profitieren von der lang jährigen Erfahrung und werden ausschliesslich von ausgebildeten Fachmännern betreut. Potenzielle Käufer haben die Wahl zwischen unterschiedlichen Formen und können sich auf Wunsch auch eine vollkommen individuelle Spritzgussform fertigen lassen. Die Formen werden mit den neusten Maschinen und Technologien hergestellt und sind qualitativ hochwertig.